Geschichte der Mindelheimer Hütte

Nachfolgend erhaltet Ihr einen Einblick in die Entwicklung unserer Mindelheimer Hütte. Vom kleinen Zufluchtsort entwickelte sie sich zu einem beliebten Ausflugsziel für Tages- und Übernachtungsgäste. Im Laufe der jetzt fast 100 vergangenen Jahre wurde immer wieder in die Erweiterung und Modernisierung der Mindelheimer Hütte investiert. Und das hält heute noch so an.

1920

Die Mindelheimer Hütte wurde als kleine Schutzhütte erbaut. Die DAV Sektion Mindelheim war stolz eine Hütte auf eigenem Grund und Boden zu besitzen.

1932

Die Hütte wurde um einen kleinen Vorraum und einen Mulistall erweitert. Alle Vorräte wurden zu dieser Zeit mit dem Muli auf die Hütte transportiert.

1958

Lange plante die DAV Sektion Mindelheim den Neubau der Hütte am heutigen Standort. Im September 1958 wurde die neue Hütte eingeweiht.

1974

Die Hütte wurde wieder erweitert und bekommt einen Anbau mit Satteldach.

1979

Jochen Krupinski übernimmt 1979 die Mindelheimer Hütte. Seit dieser Zeit gab es keinen Sommer ohne Speckknödelsuppe. Jochen ist bis heute Hüttenwirt auf der Mindelheimer Hütte.

1985

Die Hütte um 1985. Es wurden immer wieder kleinere Veränderungen am Haupthaus und an der "alten" Hütte vorgenommen.

1989

Das alte Satteldach war marode und weicht 1989 einem Neubau der die gleiche Höhe wie das Haupthaus bekommt. Unter schwierigen Bedingungen und Witterungsverhältnissen wurde der Rohbau noch vor Wintereinbruch erstellt.

1990

Der Hüttenanbau wurde im Sommer 1990 fertiggestellt und eingeweiht. Es wurde auch noch eine Speicherkollektorenanlage auf dem Hüttendach für Brauchwassererwärmung installiert.

2001

Die kleine, baufällige Hütte wurde saniert und vergrößert. Der Kern der ursprünglichen alten Hütte blieb erhalten.

2018

So findet Ihr die Mindelheimer Hütte heute vor.

"Viel bewegt...

...aber auf WLAN und Drive-In kannst no lang warte!"